Clear
 
top

Warmup: Youth Jazz Compilation (Theaterhaus Schille)

Donnerstag 26.3.2015; ab 19 Uhr

• TSS Bigband (Husum)
• BigBand des Christian-Gottfried-Ehrenberg-Gymnasiums (Delitzsch)
• Andrei Stetsiuk & Anastasia Prus (Kiev, Ukraine)
• Jazzomatics

Großer MDR Orchestersaal am Augustusplatz 9a, Leipzig

Freitag 27.3.2015; 19-21 Uhr

• MDR Kinderchor
• Anastasia Prus & Andrei Stetsiuk (Kiev, Ukraine)
• FaTiKo
• Lars Koppenhöfer

Pause

• Jugend Big Band Rügen
• Andrei Stetsiuk (Kiev, Ukraine)
• Juniors Big Band Leipzig

Sonnabend 28.3.2015, 17-19 Uhr

• Blue Wonder Quintett
• Andrei Stetsiuk & Band
• Downtown
• Quarterboys 

Pause

• Chillistrings
• Lars Koppenhöfer
• Anastasia Prus & Andrei Stetsiuk (Kiev, Ukraine)
• The Jazzkids
Session

Sonntag 29.3.2015, 14-16 Uhr

• Workshopbands

 

Änderungen vorbehalten!

 

Teilnehmende Bands:

MDR Kinderchor

MDR_KINDERCHOR_Konzertchor_H17923_copyright_MDR_Martin_Klindtworth-1.jpg

Der einzige Kinderchor der ARD ist zu Hause im Herzen Mitteldeutschlands, der Heimat vieler berühmter Komponisten. Hier wurden (und werden) Werke geschrieben und uraufgeführt, die man in der ganzen Welt kennt. Die Probenräume im Leipziger MDR-Studio liegen inmitten der Stadt: Zum Greifen nah scheinen die Türme von Thomas- und Nikolaikirche, der wichtigsten Wirkungsstätten Johann Sebastian Bachs in Leipzig; am Brühl wurde Richard Wagner geboren, unweit des Augustusplatzes wohnte und arbeitete Felix Mendelssohn Bartholdy, zwei Straßen weiter bereitete Clara Schumann Konzerttourneen vor, während Robert Schumann am Konservatorium unterrichtete... Dieses Erbe verpflichtet.

Die musikalische Förderung im Chor umfasst neben regelmäßigen Proben in verschiedenen Alters- und Leistungsstufen auch Stimmbildung und Musiktheorie. Oft beginnt die Ausbildung schon im Kindergartenalter mit der Aufnahme in den Vorchor und endet mit dem Schulabschluss im Konzertchor. Das Repertoire ist dabei äußerst vielfältig und umfasst Kinderlieder, anspruchsvolle A-cappella-Musik und Uraufführungen ebenso wie chorsinfonische Werke (Orffs Carmina burana 2012, Berlioz‘ La damnation de Faust 2013, Rudolf Tobias‘ Des Jona Sendung 2015) oder Crossover-Projekte (»Kinder der Freiheit« mit Polarkreis 18, 2009). Neben regelmäßigen Konzerten in ganz Deutschland stehen aber auch immer wieder Radio- und Fernsehproduktionen sowie CD-Aufnahmen auf dem Programm, zuletzt von Joseph Achtéliks musikalischem Märchenspiel Peterchens Mondfahrt.

Gegründet 1948 von Hans Sandig, ist der MDR KINDERCHOR 66 Jahre lang jung geblieben und hat dabei ein großes Stück Radiogeschichte mitgeschrieben. Von 1990 bis Juli 2011 gab Gunter Berger erfolgreich den Takt an. Im August 2011 übernahm Ulrich Kaiser die Leitung des MDR KINDERCHORES. Internationale Tourneen führten die jungen Sängerinnen und Sänger zu Konzerten, Schulprojekten und Workshops in die Schweiz, die USA, nach Australien, Polen und zuletzt nach Qatar. Zwei Preise beim Internationalen Chorwettbewerb in Verona haben die Qualität der Musikausbildung beim MDR eindrucksvoll bestätigt.

 

Andrei Stetsiuk & Anastasia Prus (Kiev, Ukraine)

IGS_9476_R_conv.jpg

Andrej Stetsiuk wurde 2000 in Kiew, in der Ukraine, geboren. Er nimmt Unterricht in klassischer Musik und Jazz. 2014 gewann er den Wettbewerb "Gnesin Jazz" in Moskau und nimmt in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal am Kidsjazzfestival teil.

Anastasia Prus wurde 2003 in Kiew geboren und lernte ihren Duopartner Andrej an einer Kiewer Musikschule unter ihrem Jazzdozenten Alexej Proschenkov kennen. Anastasia nimmt Unterricht in Jazzgesang und hat wie Andrej bereits an einer Vielzahl Wettbewerbe und Jazzfestivals teilgenommen. 2014 gewann sie den internationalen Wettbewerb "VinnytsiaJazzFest".
Das erste gemeinsame Projekt starteten die beiden jungen Künstler während des "Jazz Summer Camp" in Bulgarien.

FaTiKo

SAM_1746.JPG

Der Name FaTiKo steht für die Initialen der Mitglieder des begabten jungen Jazztrios, nämlich Fabian Schlademann am Klavier und an der Trompete;  Tilman Bieber am Sopransaxofon und Konrad Kindermann an Schlagzeug, Klavier und Klarinette.

 

Lars Koppenhöfer

Lars2.jpg

Ich wurde im Jahr 2001 in Bonn geboren.
 Als die Ärztin direkt nach der Geburt meine Hände sah, sagte sie:,,Der wird bestimmt mal Pianist."
 So sollte es auch sein, doch es mussten mehr als 10 Jahre vergehen bis ich auf dem uralten Keyboard meiner großen Schwester die ersten Tasten drückte.
 Zuerst lernte ich Klassik, bis mir mein Vater eine Aufnahme des Jazzpianisten Oscar Peterson vorspielte. Damit war es um mich geschehen.   Von jetzt an gab es für mich nur noch JAZZ.
 Erst übte ich Jazzstandards und Ragtime, um schließlich zum New Orleans Jazz zu gelangen.
 Heute interessiere ich mich am meisten für Swing und Harlem-Stride Piano.
 Diese Musik ist handgemacht und technisch sehr anspruchsvoll, was sie von heutigen populären Stilrichtungen grundlegend unterscheidet.
 Mein Ziel ist es, viele Menschen für diese wunderbare Musik aus den 1920/1930ern zu begeistern. Damit sie nicht in Vergessenheit gerät.


Jugend Big Band Rügen

Bigband.jpg

 Die „Jugend Big Band Rügen“ kommt aus dem frischen Norden von der Insel Rügen und  musiziert seit ca. 2 Jahren im Genre des Jazz auf Deutschlands größter Insel. Gespielt werden spezielle Arrangements von Bandleader Cornelius Jelen, die der Band auf den Leib geschrieben wurden oder Bigband-Standardliteratur. Die Jugendlichen im Alter von 12 bis 16 Jahren lernen zu interagieren, zu intonieren und zu grooven. Einen Weg in die jazzige Welt zu finden, verbindet alle 18 Musikschüler der Musikschule des Landkreises Vorpommern-Rügen.

 So befinden sich sehr oft erprobte Jazzstandards wie „My Funny Valentine“ von Richard Rodgers genauso im Repertoire wie die bekannten Fusionklassiker „JuJu“ von Marcus Miller oder „Traci“ von Nils Landgren.

So ein richtiger BigBand-Sound ist ja ohnehin eines der größten musikalischen Highlights, die es auf unserem schönen Jazzplaneten gibt! Das finden auch die jungen Musiker und freuen sich auf „Kidsjazz 2015“ in LE.

 

ChilliStrings

 2015-01-08_ChilliStrings_02.jpg

Spiel- und Experimentierfreude zeichnen die jungen Musiker der StreicherBigBand „ChilliStrings“ der Kreismusikschule Fürstenfeldbruck e.V. aus.

Durch ihre Stückauswahl, ihre Improvisationen und ausgefallenen Spieltechniken auf ihren Streichinstrumenten gehen sie als StreicherBigBand ungewöhnliche Wege. Die Band besteht aus Julia Hofbauer, Ulrike Rupprecht, Hannah Stupitzky, Laura Strobel und Ronja Tölzer an der Violine, Leonie Eidloth an der Viola, Marina Gladeck, Philipp Kuhl, Konstanze Rupprecht und Kathrina Schwaiger am Cello sowie Johanna Hesselmann an der Querflöte.

The Jazzkids

DSC_0332.JPG

„The Jazzkids“ sind die wohl jüngste Jazzband aus Leipzig. Ihre Mitspieler Anton Breuer (Tpt.), Celina Swat (Sax.), Maxie Richter (Sax.), Eva Riße (Voc., Sax.),  Clara Zöllig (Sax.), Julius Kronfeld (Dr.), Emilian Tsubaki (Bg.) und Christian Hartung (Klavier) sind zwischen 11 und 14 Jahre alt. Sie fanden sich unter der Leitung von Reiko Brockelt in der Leipziger Bandschule im Oktober 2011 zusammen.

Bereits einen Monat später konnte man diese junge Band zum ersten Mal zu den Universitätsmusiktagen in Leipzig erleben. Weitere Höhepunkte waren der Auftritt beim internationalen Wettbewerb „Swinging Saxonia“ sowie dem „Kidsjazz L.E.“.

Ihr Programm beinhaltet Jazzklassiker sowie Kompositionen ihres Bandleiters.

 

Juniors Big Band Leipzig

NML BigBand Foto_Fotor.jpg

Die "Juniors Big Band Leipzig" der Musikschule "Neue Musik Leipzig" wurde im Oktober 2013 vom Leipziger Saxophonisten Johannes Moritz ins Leben gerufen. Neun begeisterte und spielfreudige Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren präsentieren von J. Moritz arrangierte Songs der Jazz-, Funk- und Soulmusik. Konzept der Juniors Big Band ist es, jedes Schulhalbjahr neue Arrangements & Kompositionen einzustudieren und diese am Ende des Schulhalbjahres bei einem Konzert in der Musikschule "Neue Musik Leipzig" zu präsentieren. In ihrer noch kurzen Historie kann die "Juniors Big Band Leipzig" bereits auf verschiedene Auftritte zurückblicken, u.a. beim Regionalwettbewerb "Jugend Jazzt" oder auch zum Jubiläumskonzert der Musikschule "Neue Musik" im Mediencampus der Villa Ida in Leipzig.

 

Blue Wonder Quintett

Unbekannt.jpg

Wenn fünf junge, begabte Musiker im Alter zwischen 12 und 14 Jahren von einer vor mehr als 100 Jahren entstandenen Musikrichtung begeistert sind, dann muss diese etwas Besonderes und Magisches in sich tragen. Blues und Jazz vereinen einen coolen Rhythmus mit anspruchsvollen Instrumental-Themen und lassen Raum zur eigenen kreativen Entfaltung im Solospiel, und dann trifft man sich wieder im Thema oder Hot Chorus.
Die vier Gitarristen Matteo Schwarzbach, Samuel Gottlebe, Glenn Leon Beutler und Jonah Roth und der Violinist Friedrich Grattenthaler waren sofort begeistert von der Idee, Musik unter anderem von dem Gitarrengenie Django Reinhardt zu interpretieren.
Bis auf Glenn Leon Beutler, der ein christliches Gymnasium besucht, sind sie alle Schüler des sächsischen Landesgymnasium für Musik in Dresden, gelegen wenige Schritte entfernt von einer berühmten Brücke über die Elbe, dem sogenannten "Blauen Wunder".
Diese Brücke, 1893 erbaut, ist in etwa so alt wie die Entwicklung des Blues und Jazz und verbindet somit imaginär die Generation der Pioniere dieser Musik mit den nachwachsenden jungen Musikern des 21. Jahrhunderts.
Ein guter Grund sich „Blue Wonder Quintett“ zu nennen.

 

Downtown

Downtown 1.jpg

"Downtown" ist ein Ensemble der Leo Kestenberg Musikschule Tempelhof-Schöneberg von Berlin unter der Leitung von Lutz Fußangel. Die jungen Künstler sind zwischen 10 und 14 Jahre alt. Ein Schwerpunkt der Band liegt auf dem frühzeitigen Erlernen des Improvisierens, wobei stets Stücke verschiedener Stile wie klassische Ballade, Blues, Swing, Latin und Funky im Repertoire stehen.

Max Buchholz - Trompete
Luka Tsiklauri - Alt-Saxophon
Laura Kahn – Posaune
Sandy Längsfeld – Euphonium
Cornelius Conrad - Klavier
Noel Knura – Gitarre
Chantal Busse – E-Bass
Niklas Neuer - Schlagzeug

 

Quarterboys

IMG_20150226_103010.jpg

Gegründet aus purer Lust und Laune zum gemeinsamen Spiel und als Gegenpol zu den klassischen Trompetenquartetten im Jahr 2011, gibt es die Quarterboys seit 2013 in dieser Besetzung.
Die 4 jungen Trompeter Ludwig Müller, Johannes Weichelt, Hans Wohlfahrt und Franz Reinwardt spielen alle in der MSL-BIGBAND und sind Schüler an der Musikschule "J.S.Bach".

 

BigBand des Christian-Gottfried-Ehrenberg-Gymnasiums Delitzsch

Info.png

Im September 2014 gründete sich am Delitzscher Ehrenberg Gymnasium ein neues Ensemble.
11 Instrumentalisten, allesamt mit viel Elan, finden sich seither regelmäßig zusammen, um
unbekanntes musikalisches Gebiet zu erforschen. Bisher noch in kleinerer Besetzung spielen
die Schülerinnen und Schüler zusammen vorwiegend Jazzstandards und Pop Arrangements.
Leitung: Eric Cipowicz

 

TSS Bigband

Info.jpg

BigBands haben an der Theodor-Storm-Schule Husum (Schleswig-Holstein) eine lange Tradition. Gegenwärtig spielen 80 Schüler in drei BigBands.
Die Jazz-BigBand ist dabei ständig auf der Suche nach für BigBands eher fremden Klangwelten. Nachdem sich die Band intensiv mit Arrangements der britischen Alternativ-Band Radiohead befasst hat, führte sie im vergangenen Jahr ein Tango-Programm auf. Nach Leipzig bringt die Band ein vielfältiges Programm mit, vom Swing-Klassiker bis hin zum Sound-Monster.
Leitung: Jan Hahn

top