Clear
 

Freitag, 4.3.2011

19 Uhr großer Orchestersaal des Mdr

  • The Groovy Jazzkids
  • Johanna Summerer
  • Way of Life
  • Diana Vachtchenko

Pause

  • Anna Nastasia Hinkelmann
  • Kinder Big Band des Vogtlandkonservatoriums
  • Jazzcombo Futur

 

Sonnabend, 5.3.2011

10 Uhr großer Orchestersaal des Mdr

Jorinde Jelen "Im Radio jazzt was los"
(siehe Workshops)

17 Uhr großer Orchestersaal des Mdr

  • Mdr Kinderchor
  • Jazzfratz
  • Paul Bernewitz

Pause

  • Mammutimo
  • Jazz Leeks

19 Uhr großer Orchestersaal des Mdr

  • Jazz Session

 

Sonntag, 6.3.2011

14 Uhr großer Orchestersaal des Mdr

  • The Groovy Jazzkids
  • Paul Evan Becker
  • The Jazzbrothers

Pause

  • Workshopbands

 

 

Johanna Summerer (Plauen)

Johanna Summerer.jpg


Johanna Summerer wurde 1995 geboren und wuchs in Plauen auf. Im Alter von 5 Jahren besuchte sie das Vogtlandkonservatorium „Clara Wieck“ und erlernte das Blockflötenspiel. Zwei Jahre später wechselte sie zum Fach Klavier und bekam klassischen Unterricht. Seit 2004 nahm sie jährlich am Wettbewerb „Jugend musiziert“ teil und gewann stets 1. Preise mit mehrmaliger Delegierung zum Landeswettbewerb. Zweimal war sie beim Kleinen Schumann-Wettbewerb in Zwickau vertreten.

Schon zeitig begann sie sich für Jazzmusik zu interessieren. Sie trat 2005 der neu gegründeten Jazzcombo „Futur“ unter der Leitung von Alexander Gebel bei. Es folgten Auftritte zu verschiedensten Veranstaltungen sowie bei Konzertreisen in Russland und der Ukraine, außerdem die Teilnahme an Festivals, wie z.B. dem Internationalen Jazzfestival in Litvinov/Tschechien oder bei JAZZma 2008 im Rahmen des Internationalen Jazzfestivals „Jazz Lights“ Oberkochen.

Zusammen mit der Jazzcombo „Futur“ als auch solistisch erreichte sie ebenfalls 1. Preise bei „Jugend jazzt“  auf Regional- und Landesebene.

 

Way of Life (Bautzen)

Way of Life.jpg

 

Gegründet hat sich die Band 2009 um beim Elbhangfest in Dresden als Straßenmusiker mitzumischen, in der Besetzung:

Alban Konjen, sopransax/altsax Judith Kellner, tenorsax/ Adrian Wehle, trombone und Wenzel Konjen, drums

Alle 4 sind Schüler an der Kreismusikschule Bautzen und spielen außerdem noch in verschiedenen Formationen, wie „Klangfarben“ Big Band und „Friday Brass“, der Drummer wurde auch für verschiedene Projekte Austellungseröffnungen, Improvisationen zu Literaturlesungen, Aufführungen Neuer Musik etc. gebucht.
Auftritte als Band hatten die Vier:
2009 und 2010 als Straßenmusiker beim Elbhangfest in Dresden und beim Straßentheaterfest „ViaThea“ in Görlitz. Als Band gebucht haben sie 2010 beim Bautzener Frühling auf der großen Bühne auf dem Hauptmarkt das Publikum begeistert und 2009 zum Abschlusskonzert des Herbst-chorsingens gespielt.
Bis zum Schuljahresbeginn 2010 wurden die jungen Musiker von der Klavierlehrerin und Mutter der beiden Konjens bei den Proben unterrichtet und seitdem erhalten sie in der Musikschule Unterricht von dem Saxophonisten, Christian Patzer, in einer so genannten „Improvisations-gruppe“.  Seitdem ist Anna-Luisa Wehle, piano;  zur Band gestoßen.

 

Anna Nastasia Hinkelmann (Altkirchen)

Anna Drums 2.jpg

 

  • geb. 1998
  • Wohnort: Altkirchen bei Altenburg (Thüringen)
  • musikalisches Elternhaus
  • erster Schlagzeugunterricht mit 4 1/2 Jahren bei Alexander Tscholakov
  • erfolgreiche Teilnahme bei Konzerten und Schlagzeugwettbewerben u.a.
  • 2007 Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" Kategorie Schlagzeug Solo mit Prädikat "Hervorragend"
  • 2007 Pilotprojekt "Jugend musiziert" in Berlin Kategorie Drums mit Prädikat "Hervorragend"
  • 2008 Thüringer Landeswettbewerb "Jugend jazzt" in Sondershausen mit Prädikat "Hervorragend"
  • 2008 1. Preisträgerin beim Meeraner Kinder-und Jugend-Musikpreis
  • seit 1 1/2 Jahren Schlagzeugunterricht bei Eva Klesse (Leipzig) und Sven Neumann (Musikschule Schmölln)
  • im Rahmen der Thüringer Begabtenförderung Konsultationen bei Heiko Jung (Musikhochschule Leipzig)
  • seit 2006 Schlagzeugerin unserer Familienband "Pianino" -mehrere erfolgreiche Auftritte u.a. bei Konzertprogrammen und Vernissagen

Kinder Big Band des Vogtlandkonservatoriums

Kinder Bigband.jpg

 

Deutschlands jüngste Big Band

  • gegründet 2002
  • die Mitglieder der Band sind zwischen 10 und 16 Jahre alt
  • Leiter: Alexander Gebel
  • Beim 6. Deutschen Orchesterwettbewerb in Osnabrück 2004 belegte die Band als jüngstes unter 14 Ensembles in der Kategorie Jugendjazzband aus ganz Deutschland den hervorragenden 5.Platz
  • Einen ausgezeichneten 2.Preis gab es beim 5.Tschechischen Musikfestival in Decin 2004. Darüber hinaus wurde der Wanderpokal des Tschechischen Musikerverbandes und ein Sonderpreis an unsere Mädchen und Jungen vergeben. Außerdem wurde der Leiter, Herr Alexander Gebel als bester Dirigent ausgezeichnet. An diesem Wettbewerb hatten 15 weitere Bands aus Tschechien, Litauen, Polen und Deutschland teilgenommen..
  • Beim „Swingin' Saxonia Big Band Wettbewerb 2002“ bekam die Kinder Big Band sowohl das Prädikat „mit sehr gutem Erfolg teilgenommen“, als auch den „Sonderpreis – Beste Nachwuchs-Big Band“  zugesprochen.
  • Beim „Swingin' Saxonia Big Band Wettbewerb 2006“ bekam die Kinder Big Band einen mit 500,- € dotierten Sonderpreis zugesprochen.
  • SKODA Jazzpreis 2006/07, Wertung: Jugend Big Band. 200,- € Preisgeld, Prädikat „mit sehr gutem Erfolg“
  • Beim 5.Sächsischen Orchesterwettbewerb 2007 erreichte die Band in der Kategorie E (Jazzorchester) 23,2 Punkte, das Prädikat „mit hervorragendem Erfolg teilgenommen“ sowie die Weiterleitung zum Deutschen Orchesterwettbewerb 2008 in Wuppertal. Dort erreichten sie einen sensationellen 3. Platz.
  • Im Frühjahr 2008 führte sie eine Konzertreise nach Rostow.
  • Im Jahr 2009 folgten eine Reihe von Konzertverpflichtungen, unter anderem Fernsehauftrittte im MDR und ARD zusammen mit  dem Sänger Jan Smit
  • Konzert im Rahmen des Internationalen Jazzfestivals Breslau
  • Für Juni 2011 sind ein gemeinsame Konzert-Projekt mit der Jazzpianistin Prof. Maria Baptist und deren Jazztrio in Nürnberg und Plauen geplant

 

Jazzcombo Futur (Plauen)

Jazzcombo.jpg

 

Die Jazz-Combo des Vogtlandkonservatoriums bestehend aus 6 jungen Musikern im Alter von 13 bis 15 Jahren, wurde 2005 unter der Leitung von Alexander Gebel ins Leben gerufen.

Seitdem absolviert die Band regelmäßig Auftritte bei namhaften Jazzfestivals und Wettbewerben, sowohl in Sachsen als auch deutschlandweit (Jazzfestival Bingen, Jazznight Koblenz).

Beim sächsischen Landeswettbewerb Jugend jazzt 2007 als auch 2009 erreichten sie einen ersten Preis.

2009 erreichten Sie ebenfalls beim envia-M -Wettbewerb einen 1. Preis. Konzerttourneen führten sie 2009 unter anderem nach Holzminden, Leipzig, Berlin und Kiew (Ukraine). Drei der Mitglieder konnten beim sächsichen Landeswettbewerb  Jugend jazzt 2010 in der Solo-Kategoie hervorragende Ergebnisse erzielen.

Vier der Jazz Combo "Futur" - Mitglieder spielen gleichzeitig an führenden Positionen der Kinder Big Band. Somit gestaltet die Jazz Combo "Futur" alle Konzerte und Auftritte zusammen mit der Kinder Big Band. Die Jazz Combo ist damit bei allen Aktivitäten der Big Band, sei es die Konzerttourneen, Konzerte bei Internationalen Festivals und die geplante Fernsehdokumentation, beteiligt. 

Im April 2011 wird die Jazzcombo zu Konzerten im Rahmen des Internationalen Easter Festival „Rexsurrexit“ nach Schaulen, Litauen reisen.

 

MDR Kinderchor (Leipzig)

MDR KChor.JPG

 

»Achtung Aufnahme!« – Leuchtet das knallrote Schild auf, verfolgen hoch konzentrierte Kinderaugen wie gebannt jede Bewegung des Chorchefs.

Groß geworden mit Mikrofonen und allerhand Tontechnik, ist Studioatmosphäre den Mädchen und Jungen des MDR Kinderchors nicht fremd. Neben regelmäßigen Konzerten in ganz Deutschland stehen immer wieder Radio- und Fernsehproduktionen sowie CD-Aufnahmen auf dem Programm.

Zu Hause ist der Chor im Herzen Mitteldeutschlands, der Heimat vieler berühmter Komponisten. Hier wurden (und werden) Werke geschrieben und uraufgeführt, die man in der ganzen Welt kennt. Die Probenräume im Leipziger MDR Studio liegen inmitten der Stadt: Zum Greifen nah scheinen die Türme von Thomas- und Nikolaikirche, der wichtigsten Wirkungsstätten Bachs in Leipzig; am Brühl wurde Richard Wagner geboren, um die Ecke wohnte und arbeitete Mendelssohn, zwei Straßen weiter bereitete Clara Schumann Konzerte und Tourneen vor, während Robert Schumann am Konservatorium unterrichtete... Dieses Erbe verpflichtet.

Die musikalische Förderung im Chor umfasst neben regelmäßigen Proben auch Stimmbildung und Musiktheorie. Das Ganze beginnt im Alter von vier Jahren mit Spiel, Tanz und Gesang innerhalb der Musikalischen Früherziehung und endet erst mit dem Schulabschluss. Früh übt sich, wer einmal das Repertoire von A wie »Alle Vögel sind schon da« bis Z wie Zuccalmaglio (»Kein schöner Land«) in CD-Qualität beherrschen will.

Gegründet 1948 von Hans Sandig, ist der 60 Jahre lang jung geblieben und hat dabei ein großes Stück Radiogeschichte mitgeschrieben. Heute gibt Gunter Berger die Impulse – und den Takt an. Nicht nur die Freude aller beim gemeinsamen Musizieren, sondern auch der Erfolg gibt seinem Engagement Recht. So kehrte der MDR KINDERCHOR 1998 mit der »Goldenen Stufe« und dem Prädikat »ausgezeichnet« vom Internationalen Chorwettbewerb in Verona zurück und ist damit erster Kinderchor in der Geschichte des Wettbewerbs, der sich neben renommierten Erwachsenenchören aus aller Welt an die Spitze singen konnte. Diesen Erfolg vermochten die Mädchen und Jungen 2004 mit dem Sonderpreis »für die beste Einstudierung und Interpretation eines zeitgenössischen Musikwerkes« noch einmal überbieten und waren damit unter mehr als 30 Chören aus Europa und den USA erfolgreichstes Ensemble des Wettbewerbs.

Internationale Tourneen führten die jungen Sängerinnen und Sänger zu Konzerten, Schulprojekten und Workshops nach Australien, in die Schweiz und zuletzt 2007 in die USA.

 

Jazzfratz (Rügen)

JazzFratz.jpg

 

Eine junge Kinderjazzband aus dem Norden Deutschlands von der Insel Rügen heißt

 „JAZZFRATZ“. Seit nunmehr 2 Jahren musizieren die jungen Leute nun schon im Genre des Jazz auf Deutschlands größter Insel. Gespielt werden spezielle Arrangements von Bandleader Cornelius Jelen, die der Band auf den Leib geschrieben wurden, denn die Besetzung ist eine interessante Mischung für ein jazziges Soundgefüge: Vibraphon, Trompete, Altsaxophon plus Rhythmusgruppe. Zu Sechst im Alter von 11 bis 16 Jahren wird interagiert, geswingt und auch leicht gegroovt. Die große Herausforderung natürlich wie immer - die Improvisation. Die Motivation, darin groß zu werden und einen Weg in die jazzige Welt zu finden, verbindet alle sechs Schüler. So befinden sich sehr oft erprobte - bekannte Jazzstandardts wie „Take the A Train“ oder das bekannte „Autumn Leaves“ hier im Vibraphon-Feature-Gewand im Repertoire. Aber auch vor Titeln von Künstlern wie „Sigmund Romberg“, “Steve McFarland“ oder “Wayne Shorter“ wird kein Halt gemacht. Warum auch? Jeder Musiker hat doch an einem Punkt mal angefangen, und im besten Fall sogar mit seinen Vorbildern. „Wir spielen, weil uns Spaß macht wie es zusammen klingt.“ – das Motto der Band.

Das Ergebnis ist ein leicht pop-jazziges Repertoire, welches sich vom sonstigen Geschmack der „Teens“ schon etwas unterscheidet. Der unverwechselbare Vibraphonsound trägt dazu sicher bei und ist bestimmt das Erkennungszeichen der Kinderjazzband „JAZZFRATZ“.

die Besetzung:

Jakob Riebe (Vibraphon)
Wiebke Timm (Altsaxophon)
Ole Taudt (Trompete)
Patricius Drewniak (Klavier)
Florian Willeke (Bass)
Robert Willeke (Drums)

 

Paul Bernewitz (Leipzig)

Paul-Foto.jpg


Paul Bernewitz (*1997) begann mit 5 Jahren mit dem Klavierspiel und wurde durch seine Lehrer V. Flock, Prof. G. Erber, E. Sperl und S. Weißenfels geprägt und gefördert.

Wettbewerbe, wie „Jugend musiziert“ und „Nationaler Bachwettbewerb“ (Köthen) brachten ihm pianistischen Erfolg.

Seit einigen Jahren gilt sein Interesse verstärkt auch Boogie, Jazz und Improvisation.

Paul Bernewitz wurde mit 10 Jahren Mitglied des Thomanerchores und ist dort als Sopran-Solist in einem breitgefächertem Repertoire zu erleben.


Mammutimo (Greifswald)

Mammutimo.JPG

 

Mammutimo JazzQuartett (Greifswald)
Eines Nachmittags im Mai hat mich mein Lehrer, der Jaro
gefragt, ob ich Lust hätte auf einem Jazzfestival in Leipzig
zu spielen. Ich fand die Idee klasse und nach und nach
gesellten sich noch zwei weitere Musikanten der
Musikfabrik Greifswald zu uns. Im September 2010 dann
der Termin: Geboren war das Mammutimo Jazzquartett….
Bei genauerem Hinsehen sind das Caroline Lehmann, 14
Jahre am Saxophon, Tobias Altripp, 12 Jahre am Piano und
Daniel Besthorn, 13 Jahre am Schlagzeug. Wir begeistern
uns von Anfang an für Jazzmusik, und nehmen auch gerne
das ein oder andere Film-Musikstück und arrangieren es für
unsere Band um. Wundert euch wie wir, sind`s nun drei
oder vier, lasst euch überraschen…Mammutimo

 

Jazz Leeks (Frankfurt/Main)

ericskids 074.jpg

 

 

Ferenc: Kontrabass
Jan Philipp: Schlagzeug
Lilly: Saxophon
Lotte: Klarinette
Malte: Klavier
Marleen: Flöte
Mauritius: Ebass
Mia: Flöte
Robert: Gitarre
Till: Saxophon

 

 

Treibende Grooves, starke Soli, freie gemeinsame Improvisationen und  Spass an Musik: das alles erwartet die ZuhörerInnen, wenn die Jazz Leeks  die Bühne unsicher machen! Die zehn Jugendlichen zwischen 14 und 17 Jahren spielen Jazzrock, Hard Bop, Blues und Free Jazz.

Die Jazz Leeks sind eine Jugendjazzband, die 2007 als außerschulisches Kulturprojekt von Waggong e.V. gegründet wurde. Mit einem Satz lässt sich das Konzept der Band am besten so beschreiben: Spaß am kreativen Chaos. Und das heißt für erst einmal offen sein. Für sich selbst und die anderen. Um gemeinsam zu improvisieren, um neue Ideen auszuprobieren, Stücke zu üben, Sounds zu kreieren, Grenzen zu überschreiten und den Jazz zu fühlen. Das alles verbinden die Jazz Leeks mit ihrer Band, den Proben, den etwa 30 Auftritten und ihrer ersten CD "Stepping Up and Out".

Das beim Frankfurter Kulturverein Waggong e.V. angesiedelte Bandprojekt beschreitet  neue Wege: denn die abwechslungsreichen Arrangements der Stücke werden  vom Leiter Eric Sons gemeinsam demokratisch mit allen Jugendlichen erarbeitet. Ob  rockige Gitarrenklänge, quakende Saxophone oder lyrische Melodien: die  Jazz Leeks präsentieren eine frische, freche und offen improvisierte Musik. 
Überraschungen mit Tiefgang sind garantiert!

 

The Groovy Jazzkids (Leipzig)

Groovy Jazzkids.jpg

 

 

 

Anna Beil (*1997)                 
Rolf Hartung (*1997)            
Jochen Hartung (*1999)        
Friedemann Ude (*1996)      
Johannes Teller (*1996)        
Valentin Bringmann (*1996)
Leo Grandke (*1996) 

Im Oktober 2007 trafen sich „The Groovy Jazzkids“ das erste Mal zu einer Probe.
Nach wenigen, aber intensiven Proben standen Anna, Rolf, Jochen und Friedemann, am 18.12.2007 im Gartenhaus des Mendelssohn-Hauses in Leipzig das erste Mal auf der Bühne (als Vorband der Unibigband Leipzig).
Schon folgte im April 2008 ein Auftritt der Band im Leibniz-Gymnasium der Stadt Leipzig. Und im Juni waren „The Groovy Jazzkids“  im Gewandhaus zu Leipzig beim „Musikfest für Alle“ dabei und brachten auch bei „BACH im Bahnhof“ im Rahmen des  Leipziger Bachfest eine eigens für die Kinder arrangierte Bearbeitung von Jesu meine Freude zum klingen. Es folgten weitere Auftritte in der Moritzbastei Leipzig zusammen mit der Unibigband Leipzig. Im September traten sie bei dem Festival „Klassik für Kinder“ in der Reformierten Kirche Leipzig auf.
Im Dezember 2008 hatten die Groovy Jazzkids endlich einen Pianisten, Johannes Teller gefunden. Nahezu gleichzeitig stieß auch Valentin Brinkmann zur Band. Nun waren „The Groovy Jazzkids“ fast komplett.
„The Groovy Jazzkids“ gewannen im März 2009 beim Landeswettbewerb Sachsen  „Jugend Jazzt“  im Genre „Jazz-Ensemble“.
2009 durfte die Band im Rahmen des „Musikfest für Alle“ im Gewandhaus zu Leipzig erneut mit dabei sein. Es folgten ein Schülerkonzert in der International School Leipzig sowie Auftritte in der Musikschule Leipzig „Johann Sebastian Bach“, im Humboldt-Gymnasium, in der Kreativitätsschule, im Leipziger Stadtbad zum Tag des offenen Denkmals, in der „Feinkost“ in Leipzig und auf der Parkbühne im Geyserhaus, im Theater der Jungen Welt im Rahmen des 3. Internationalen Jugendmusikfestivals „Open World“. Am 3. 11. 2009 gestalteten die Groovy Jazzkids im Gewandhaus zu Leipzig ein Schülerkonzert für die 3./4. Klassen der Schulen der Stadt Leipzig.
Der 2. Geburtstag der Band wurde im November 2009 im Rahmen des ersten Probenwochenendes in der Jugendherberge in Bad Lausick mit anschließenden Konzert in der Reha Klinik, gefeiert.
Den Abschluss des Jahres 2009 bildete das nunmehr 3. Konzert im Gartenhaus des Mendelssohn-Hauses in Leipzig.
Im Februar 2010 spielten Sie auf den 1. bundesweiten Jazzfestival „Kidsjazz L.E.“ in Leipzig. Seit dem Frühling 2010 spielt der Bassist Leo Grandke in der Band. Er ist eine große musikalische Bereicherung. Mit Ihm, spielten sie zahlreiche Schülerkonzerte u.a. im Gewandhaus Leipzig und zum Bachfest in Leipzig. 2011 spielten sie beim Festival "toujours Mozart" in Magdeburg. The Groovy Jazzkids ist eine Band der Musikschule „Johann Sebastian Bach, Leipzig“.

The Jazz Brothers

IMG_2559.JPG

 

Christian (*2001) und Jochen Hartung (*1997) sind auch Brüder im musikalischen Sinne. Nach der Schule wird zu Hause gejamt. Christian am Klavier und Jochen an der Trompete. Begeisterung, die in der Musik zu hören ist!

Paul Evan Becker

Kids Jazz LE 2011.jpg

 

Paul Evan Becker wurde 1998 in Gießen geboren und wohnt seit 2008 in LE. Er spielt seit 6 Jahren Klavier, am liebsten einfach drauf los und ohne Noten: der Spaß am Jazz liegt damit ganz nah und mit Claudius Bruns hat er einen Lehrer gefunden, der seine Begeisterung teilt und ihn entsprechend fördert. Auf dem letzten "Kids Jazz LE"-Festival lernte er beim Workshop David Timm (Universitätsmusikdirektor L.E.) kennen, mit dem er seitdem die klassische Klaviermusik vertieft. Daneben widmet sich Paul der Ausbildung seiner Stimme (Unterricht bei Reglind Bühler/Jorinde Jelen), denn was wären all die Lieblingssongs ohne dazu singen zu können. Für die Zukunft wünscht sich Paul, mit anderen Pop/Jazz machen zu können oder sogar eine Band zu haben.

top