Clear
 

News

 

Freitag, 29.1.2010

  • MDR Kinderchor
  • MDR Kinderchor mit The Groovy Jazzkids
  • The Groovy Jazzkids
  • Anna Nastasia Hinkelmann (Drum Solo)


Pause

  • The Jazz Brothers (Trompete, Klavier)
  • Klavier Vierhändig - Ben Wollscheid und Frans-Frederic Neubauer
  • Let The Cat Out

Sonnabend, 30.1.2010

  • Anna Nastasia Hinkelmann
  • The Jazz Five
  • Paul Evan Becker


Pause

  • Berthold Budig (Klavier)
  • The Groovy Jazzkids 

 

MDR Kinderchor

 

»Achtung Aufnahme!« 
Leuchtet das knallrote Schild auf, verfolgen hochkonzentrierte Kinderaugen wie gebannt jede Bewegung des Chorchefs. Groß geworden mit Mikrofonen und allerhand Tontechnik, ist Studioatmosphäre den Mädchen und Jungen des MDR Kinderchors nicht fremd. Neben regelmäßigen Konzerten in ganz Deutschland stehen immer wieder Radio- und Fernsehproduktionen sowie CD-Aufnahmen auf dem Programm. Zu Hause ist der Chor im Herzen Mitteldeutschlands, der Heimat vieler berühmter Komponisten. Hier wurden (und werden) Werke geschrieben und uraufgeführt, die man in der ganzen Welt kennt. Die Probenräume im Leipziger MDR Studio liegen inmitten der Stadt: Zum Greifen nah scheinen die Türme von Thomas- und Nikolaikirche, der wichtigsten Wirkungsstätten Bachs in Leipzig; am Brühl wurde Richard Wagner geboren, um die Ecke wohnte und arbeitete Mendelssohn, zwei Straßen weiter bereitete Clara Schumann inmitten ihrer großen Kinderschar Konzerttourneen vor, während Robert Schumann am Konservatorium unterrichtete... Dieses Erbe verpflichtet. Die musikalische Förderung im Chor umfasst neben regelmäßigen Proben auch Stimmbildung und Musiktheorie. Das Ganze beginnt im Alter von vier Jahren mit Spiel, Tanz und Gesang innerhalb der Musikalischen Früherziehung und endet erst mit dem Schulabschluss. Früh übt sich, wer einmal das Repertoire von A wie »Alle Vögel sind schon da« bis Z wie Zuccalmaglio (»Kein schöner Land«) in CD-Qualität beherrschen will.

Gegründet 1948 von Hans Sandig, ist der 60 Jahre lang jung geblieben und hat dabei ein großes Stück Radiogeschichte mitgeschrieben. Heute gibt Gunter Berger die Impulse  und den Takt an. Nicht nur die Freude aller beim gemeinsamen Musizieren, sondern auch der Erfolg gibt seinem Engagement Recht. So kehrte der MDR KINDERCHOR 1998 mit der »Goldenen Stufe« und dem Prädikat »ausgezeichnet« vom Internationalen Chorwettbewerb in Verona zurück und ist damit erster Kinderchor in der Geschichte des Wettbewerbs, der sich neben renommierten Erwachsenenchören aus aller Welt an die Spitze singen konnte. Diesen Erfolg vermochten die Mädchen und Jungen 2004 mit dem Sonderpreis »für die beste Einstudierung und Interpretation eines zeitgenössischen Musikwerkes« noch einmal überbieten und waren damit unter mehr als 30 Chören aus Europa und den USA erfolgreichstes Ensemble des Wettbewerbs.

Internationale Tourneen führten die jungen Sängerinnen und Sänger zu Konzerten, Schulprojekten und Workshops nach Australien, in die Schweiz und zuletzt 2007 in die USA.

CD-Einspielungen mit dem MDR KINDERCHOR:

»Lieder und Geschichten von Tieren«, 2000
»Ein klingender Adventskalender«, 2004
»Kinderlieder zum Buch Hexchen Purpurfee«, 2005
»Weihnachten in der Welt  Internationale Weihnachtslieder«,
2007 (mit dem MDR Rundfunkchor)
»The Dresden Soul Symphony«, 2008
»Felix-Liederbuch«, 2009
»Lieder zu den Jahreszeiten«, geplant für 2009

Anna Nastasia Hinkelmann

-geb. 1998

-Wohnort: Altkirchen bei Altenburg (Thüringen)
-musikalisches Elternhaus
-erster Schlagzeugunterricht mit 4 1/2 Jahren bei Alexander Tscholakov
-erfolgreiche Teilnahme bei Konzerten und Schlagzeugwettbewerben u.a.
-2007 Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" Kategorie Schlagzeug Solo mit Prädikat "Hervorragend"
-2007 Pilotprojekt "Jugend musiziert" in Berlin Kategorie Drums mit Prädikat "Hervorragend"
-2008 Thüringer Landeswettbewerb "Jugend jazzt" in Sondershausen mit Prädikat "Hervorragend"
-2008 1. Preisträgerin beim Meeraner Kinder-und Jugend-Musikpreis
-seit 1 1/2 Jahren Schlagzeugunterricht bei Eva Klesse (Leipzig) und Sven Neumann (Musikschule Schmölln)
-im Rahmen der Thüringer Begabtenförderung Konsultationen bei Heiko Jung (Musikhochschule Leipzig)
-seit 2006 Schlagzeugerin unserer Familienband "Pianino" -mehrere erfolgreiche Auftritte u.a. bei     Konzertprogrammen und Vernissagen

 

 

„The Groovy Jazzkids“

Anna Beil (*1997)   Saxophon              
Rolf Hartung (*1997)  Saxophon             
Jochen Hartung (*1999)   Trompete       
Friedemann Ude (*1996)   Drums      
Johannes Teller (*1996)     Klavier     
Valentin Bringmann (*1996)   Gitarre   

 

Im Oktober 2007 trafen sich „The Groovy Jazzkids“ das erste Mal zu einer Probe. Nach wenigen, aber intensiven Proben standen Anna, Rolf, Jochen und Friedemann, am 18.12.2007 im Gartenhaus des Mendelssohn-Hauses in Leipzig das erste Mal auf der Bühne (als Vorband der Unibigband Leipzig).

Schon folgte im April 2008 ein Auftritt der Band im Leibniz-Gymnasium der Stadt Leipzig. Und im Juni waren „The Groovy Jazzkids“  im Gewandhaus zu Leipzig beim „Musikfest für Alle“ dabei und brachten auch bei „BACH im Bahnhof“ im Rahmen des  Leipziger Bachfest eine eigens für die Kinder arrangierte Bearbeitung von Jesu meine Freude zum klingen. Es folgten weitere Auftritte in der Moritzbastei Leipzig zusammen mit der Unibigband Leipzig. Im September traten sie bei dem Festival „Klassik für Kinder“ in der Reformierten Kirche Leipzig auf.

Im Dezember 2008 hatten die Groovy Jazzkids endlich einen Pianisten, Johannes Teller gefunden. Nahezu gleichzeitig stieß auch Valentin Bringmann zur Band. Nun waren „The Groovy Jazzkids“ fast komplett.

„The Groovy Jazzkids“ gewannen im März 2009 beim Landeswettbewerb Sachsen  „Jugend Jazzt“  im Genre „Jazz-Ensemble“. Als Dankeschön hatte Reiko Brockelt für seine Kids ein neues Stück „The Winner“ komponiert, für das er Valentin an der Gitarre mit besonderen Herausforderungen belohnte.

2009 durfte die Band im Rahmen des „Musikfest für Alle“ im Gewandhaus zu Leipzig erneut mit dabei sein. Es folgten ein Schülerkonzert in der International School Leipzig sowie Auftritte in der Musikschule Leipzig „Johann Sebastian Bach“, im Humboldt-Gymnasium, in der Kreativitätsschule, im Leipziger Stadtbad zum Tag des offenen Denkmals, in der „Feinkost“ in Leipzig und auf der Parkbühne im Geyserhaus, im Theater der Jungen Welt im Rahmen des 3. Internationalen Jugendmusikfestivals „Open World“. Am 3. 11. 2009 gestalteten die Groovy Jazzkids im Gewandhaus zu Leipzig ein Schülerkonzert für die 3./4. Klassen der Schulen der Stadt Leipzig. Der Titel „Without someone“ war von Brockelt „maßgeschneidert“ auf den zeitweilig nicht einsatzfähigen rechten Ringfinger von Rolf, weil er sich den Finger beim Volleyball in der Schule kurz zuvor gebrochen hatte…

Der 2. Geburtstag der Band wurde im November 2009 im Rahmen des ersten Probenwochenendes in der Jugendherberge in Bad Lausick mit anschließenden Konzert in der Reha Klinik, gefeiert.

Den Abschluss des Jahres 2009 bildete das nunmehr 3. Konzert im Gartenhaus des Mendelssohn-Hauses in Leipzig, als Vorband der Unibigband Leipzig.

 

 

"The Jazz Five"

 

Benedikt Löhlein (Tenorsaxofon, Klarinette)
Martin Schütz (Piano)
Max Grell (E-Gitarre)
Franz Rottenkolber (E-Bass)
Jonas Sebald (Drums)

„The Jazz Five“ gründete sich im Sommer 2009. Alle fünf sind seit Jahren feste Größen in der von ihrem Musiklehrer Robert Aichner geleiteten Jazzcombo „Jazz GmbH“ und der Big Band ihrer Schule, dem Reuchlin-Gymnasium Ingolstadt. In beiden Ensembles traten die Jungs schon vermehrt bei regionalen Events und Konzerten auf. So zählen sie zum festen Stamm der vierteljährlich stattfindenden Young Jazz Players Sessions des Vereins der Jazzfreunde Ingolstadt. Dadurch spielten sie bereits in jungen Jahren im deutschlandweit bekannten Jazzclub Birdland in Neuburg an der Donau, begeisterten das Publikum bei den 26. Ingolstädter Jazztagen in der Ingolstädter Szenenkneipe Diagonal / Bürgerhaus, und überzeugten als Bigband-Solisten bei der 1. Ingolstädter Big Band Nacht der Ingolstädter Schulen im Frühjahr 2009.

Ihr erster Auftritt als „The Jazz Five“ fand im Rahmen des Schulfestes des Reuchlin-Gymnasiums statt. Neben einigen privaten Auftritten überzeugten sie kurz darauf im Herbst 2009 auf der großen Bühne des „Tags der offenen Tür“ der Stadt Ingolstadt am Rathausplatz ihrer Heimatstadt.

Grundlage ihrer steil nach oben gerichteten Karriere bildet einerseits eine fundierte klassische Ausbildung am Instrument, die sich in Preisen beim Regionalentscheid „Jugend musiziert“ widerspiegelt, andererseits holen sie sich ihr Rüstzeug im Jazz durch die Teilnahme an zahlreichen Workshops, teilweise organisiert vom Verein der Jazzfreunde Ingolstadt, teilweise veranstaltet von der bayerischen Institution „Jugend jazzt“ in Bayern. So können die Fünf schon in jungen Jahren auf eine Reihe bekannter Namen im Jazz verweisen: Zu ihren Lehrern gehören unter anderem Harald Rüschenbaum, Prof. Thomas Zoller, Steve Hooks, Markus Kesselbauer, Walter Lang, sowie Rudi Trögl und Tom Diewock, beide Jazzförderpreisträger der Stadt Ingolstadt.

Der Lohn der jahrelangen Arbeit stellt sich langsam ein: Martin Schütz ist seit einigen Monaten als Pianist Mitglied im Landesjugendjazzorchester Bayern aktiv; Anfang Dezember 2009 belegten die Fünf als Rückgrat und Solisten ihrer Schulbigband den hervorragenden zweiten Platz in der Kategorie „Junior Big Band“ beim bayernweit ausgetragenen Big-Band-Wettbewerb; und die ersten Eigenkompositionen erwachsen aus der regelmäßigen Probenarbeit, deren Früchte ein Programm aus Klassikern wie „The Chicken“, „Mercy, Mercy, Mercy“, „St. Thomas“, „Autumn Leaves“, „Blue Bossa“, sowie den Herbie Hancock Titeln „Watermelon Man“ und „Chameleon“ darstellt.

 

Let The Cat Out 

Fabian Adams, Tenorsaxophon, 26.11.91
Robert Roßner, E-Gitarre, 15.7.93
Maximilian Möbius, E-Bass, 22.7.94
Johann Jeremias Stiehler, Schlagzeug, 29.7.93

Die Band wurde im Sommer 2008 aus Schülern der Musikschule musikwerkstattleipzig im Rahmen des Ensembleunterrichts gebildet. Alle Mitglieder hatten bereits eine mehrjährige Ausbildung an ihre Instrumenten erhalten und konnten sich somit sehr schnell zu einem spielfähigen Ensemble zusammenfinden.
Stilistisch ist die Band in viele musikalische Richtungen offen und bearbeitet Klassiker aus Jazz, Country,Latin und Rock.

 

 

Bertold Budig

Wurde 1994 in Leipzig geboren. Seit 9 Jahren spielt er begeistert Klavier. Mit Janusz Wozniak hat er nun auch „seinen“ Jazzklavierlehrer gefunden. In seiner Freizeit spielt Berthold Budig nicht nur Klavier, sondern er spielt auch Schlagzeug, trainiert Leichtathletik und programmiert Electomusic. 

 

 

The Jazz Brothers

Christian (*2001) und Jochen Hartung (*1997) sind auch Brüder im musikalischen Sinne. Nach der Schule wird zu Hause gejamt. Christian am Klavier und Jochen an der Trompete. Begeisterung, die in der Musik zu hören ist!

 

Paul Evan Becker

wurde 1998 in Giessen geboren und hat seit 5 Jahren
Klavierunterricht. Am liebsten spielt er ohne Noten und probiert selbst was
aus - Spaß am Jazz und am Improvisieren liegt damit ganz nah. Mit Claudius
Bruns hat er einen Lehrer gefunden, der seine Begeisterung teilt und ihn
entsprechend fördert. Paul wünscht sich oft, auch mal mit anderen Musik
machen zu können oder sogar in einer Band zu spielen. 

 

Ben Kamran Wollscheid & Frans Frederic Neubauer

Name: Ben Kamran Wollscheid
Alter: 12 Jahre
Klavierunterricht: seit 7 Jahren
Hobbys: Klavier, Tennis , Basketball

Name: Frans Frederic Neubauer
Alter: 14 Jahre
Klavierunterricht: seit 9 Jahren
Hobbys: Kanu-(Kanadier), Klavier, kochen

Geteiltes Klavier – doppelte Freude

Zwei Jungs, vier Hände und ein Instrument – das Klavier. Andere spielen Beethoven und Mozart, die Jungs aber wollten von Anfang an nur eins – Jazz. So improvisieren Ben (12 Jahre) und Frans (14) Jazzstandards, machen aber auch vor einem Rocksong wie „Smoke on the water“ nicht halt.

top